Enetseeklinik für Kleintiere's home page
  • Notfalldienst 24 h / 365 Tage041 780 80 80

Der Samstagvormittag wurde auf Notfallbetrieb umgestellt und es können keine regulären Sprechstundentermine vereinbart werden.

Chirurgie

Langjährige Erfahrung in der Chirurgie und Anästhesiologie zeichnen uns aus

Herr Dr. Marcel Keller, DECVS leitet die Abteilung für Kleintierchirurgie. Er ist spezialisiert in Chirurgie und Anästhesiologie und verfügt über langjährige Erfahrung in beiden Bereichen. Sein Team wird durch den zweiten Spezialisten in Chirurgie, Herrn Dr. A. Andreoni, DECVS ergänzt.

Wir sind auf die Diagnostik und Behandlung der chirurgischen Erkrankungen bei Hunden und Katzen spezialisiert. Der Fokus liegt dabei auf der Diagnostik von orthopädischen Erkrankungen.  Dank unserem hohen Spezialisierungsgrad und der modernen Infrastruktur der ENNETSeeKLINIK können wir neben allen gängigen Operationen auch spezielle chirurgische Eingriffe vornehmen.

  • Leistungsübersicht
  • Häufige Krankheiten
  • Wichtige Behandlungen

Leistungsübersicht

Diagnostik

  • Lahmheitsabklärungen
  • Vorsorgeuntersuchungen für Patellaluxation, Hüftgelenks- und Ellbogendysplasie
  • Neurologische Abklärungen
  • Arthroskopische Diagnostik und Therapie
  • Radiologische Abklärungen
  • Computertomographische Abklärungen mit unserem Partner AOI

 
Orthopädie

  • Kreuzbandriss (TTA oder extrakapsuläre Stabilisation)
  • Hüftgelenksprothese (Zurich cementless)
  • Patellaluxation
  • Frakturen

 
Weichteilchirurgie

  • Fremdkörperentfernung
  • Magendrehung
  • Endoskopische Gastropexie
  • Diagnostische Öffnung des Bauchraums und Biospieentnahmen
  • Larynxparalyse
  • Brachycephales Syndrom
  • Portosystemischer Shunt (Cellophan banding)
  • Perineale Urethrostomie
  • Urolithiasis
  • Lithotrypsie
  • Lungenlobektomie
  • Perikardektomie
  • Wiederherstellungschirurgie (Hauttransplantationen)

 
Tumorchirurgie

  • Allgemein
  • Fibrosarkom Katze
  • Mastzelltumor

 
Neurochirurgie

  • Bandscheibenvorfall
  • Lumbosakrale Instabilität (Cauda equina syndrom)
  • Wirbelfrakturen
     

Häufige Krankheiten

Kreuzbandriss

Eine der häufigsten, chronischen Lahmheitsursachen beim Hund ist ein gerissenes vorderes Kreuzband. Im Gegensatz zum Menschen, bei dem das Kreuzband vor allem bei Unfällen durch eine äussere Krafteinwirkung reisst, spricht man bei Hunden eher von einer Kreuzbanderkrankung.

Mehr zur Kreuzbanderkrankung
TTA und andere Behandlungsmöglichkeiten


Patellaluxation

Die Patellaluxation (Kniescheibenluxation) tritt vor allem bei kleineren Hunden auf. Sie entsteht meist durch eine genetisch bedingte Fehlentwicklung und s-förmige Verkrümmung im Kniegelenksbereich. In seltenen Fällen tritt sie auch traumatisch auf.

Mehr zur Patellaluxation


Hüftgelenksdysplasie

Die Hüftgelenksdysplasie (HD) ist eine erblich bedingte Erkrankung des Hüftgelenkes, welche vor allem grössere Hunde, in seltenen Fällen auch kleinere und manchmal sogar Katzen betrifft.

Mehr zur Hüftgelenksdysplasie


Ellbogendysplasie

Die Ellbogendysplasie (ED) ist eine vererbte Erkrankung beim grösseren Hund. Sie tritt meistens an beiden Ellbogengelenken gleichzeitig auf und führt zu einer Entzündung (Arthritis) des Gelenkes, die mit der Zeit zu einer Zerstörung des Gelenkknorpels (Arthrose) führt.

Mehr zur Ellbogendysplasie

Wichtige Behandlungen

Kreuzbandriss

Über die letzten Jahre wurden verschiedene Operationstechniken zur Behandlung des Kreuzbandrisses entwickelt. Eine der erfolgreichsten Techniken ist die sogenannte TTA (Tibial Tuberosity Advancement). Sie verändert die Biomechanik des Kniegelenkes derart, dass das vordere Kreuzband bei der Belastung nicht mehr benötigt wird. 

Die extrakapsuläre Stabilisation des Kniegelenkes wird vor allem erfolgreich bei kleineren Hunden und Katzen mit vollständig gerissenem Kreuzband angewendet.


Arthroskopie

Die Arthroskopie wird seit vielen Jahren erfolgreich in der Tierchirurgie eingesetzt. Sie ist minimal invasiv, das heisst anstelle einer chirurgischen Eröffnung des Gelenks, werden lediglich 2-3 Schnitte von wenigen Millimetern gesetzt.


Frakturbehandlungen

Damit eine Fraktur funktionell abheilen kann, muss der Knochen genügend und in einer anatomischen Stellung fixiert werden Das geschieht durch ein Fixateur externe oder Platten in verschiedenen Grössen und Formen.

Häufige Fragen

  • Sie können sich direkt anmelden

  • 12 Stunden Fastenzeit ist ausreichend. Wasser darf der Hund / die Katze immer trinken.

  • Das Risiko ist extrem gering. Wir machen an unserer Klinik die gleiche, sehr schonende Narkose wie sie im Humanspital beim Menschen gemacht wird. Während der Narkose werden die Herztätigkeit, Atmung,  Sauerstoffsättigung und der Blutdruck laufend überwacht, so dass Narkosezwischenfälle sehr selten auftreten.

  • Das kommt ganz auf die Art des Eingriffs an. Gewisse Operationen werden ambulant durchgeführt (endoskopische Kastration, Bissverletzungen, Arthroskopien, Kreuzbandrissoperationen etc), da können Sie Ihr Tier gleich wieder mitnehmen, sobald es aufgewacht ist. Nach komplexeren Eingriffen bleiben die Tiere so lange bei uns, bis sie sicher „über dem Berg“ sind (z.B. Eingriffe am Magen-Darmkanal 3 Tage) bzw. so lange sie Behandlungen erhalten, die der Besitzer nicht selber durchführen kann (Infusionen, Medikamente intravenös, Wundspülungen etc)

  • Selbstverständlich, sprechen Sie mit dem behandelnden Tierarzt darüber.

  • Ja, solche Eingriffe werden an unserer Klink routinemässig durchgeführt.

  • Hüftgelenksersatz wird an unserer Klinik seit Jahren durchgeführt.

Zu allen Fachbereichen