Frakturen

Frakturen treten auf bei einer unphysiologischen Krafteinwirkung auf einen Knochen. Je nach Stärke und Wirkung der Kraft führen sie zu unterschiedlichen Verletzungen. Nicht selten treten bei grösseren Krafteinwirkungen wie nach Autounfällen zusätzlich Verletzungen der Inneren Organe auf. Deshalb werden meistens auch die Brusthöhle und der Bauchraum mittels Röntgenaufnahmen oder Ultraschall untersucht.

Damit eine Fraktur funktionell abheilen kann, muss der Knochen genügend und in einer anatomischen Stellung fixiert werden, so dass die Fraktur abheilen kann. Da die Tiere die Gliedmassen früh und wenig kontrolliert belasten, sollten sie sofern möglich belastungsstabil fixiert werden. Dazu stehen uns verschiedene Möglichkeiten zu Verfügung. Die nebst Schrauben, Nägeln und Drähten am häufigsten verwendeten Systeme sind Fixateur externe und Plattensysteme. Gipsverbände werden selten verwendet und sind nur bei ausgewählten Frakturen bei jungen Tieren möglich. Schienenverbände dienen dazu eine schwache interne Fixation extern zu verstärken.

 

«Damit eine Fraktur funktionell abheilen kann, muss der Knochen genügend und in einer anatomischen Stellung fixiert werden.»

 

Fixateur externe
Der Fixateur externe wir hauptsächlich bei offenen Frakturen verwendet, bei denen eine Verplattung des Knochens kontraindiziert ist wegen der Infektionsgefahr. Weitere Einsatzgebiete sind gelenksnahe Frakturen, da die einzelnen Metallstifte näher zusammengesetzt werden können als bei Plattensystemen mit fest definierten Schraubenabständen. Ein Hauptvorteil des Fixateur externes ist, dass die Weichteile im Frakturgebiet maximal geschont und deshalb die Blutversorgung weniger beeinträchtigt wird, was zu einer schnelleren Frakturheilung führt. Nach Abheilung der Fraktur kann er sehr einfach entfernt werden. Der Hauptnachteil ist die intensive Pflege nach der Operation, die mehrere Wochen bis Monate dauern kann.
 

Plattensysteme
Platten in verschieden Grössen und Formen stehen uns zur Verfügung. Ein Hauptvorteil der Platten ist die meist belastungsstabile Fixation und die wenig intensive Nachbehandlung. Ein Nachteil ist, dass die Platten abhängig vom Alter des Tieres und des gebrochenen Knochens wieder entfernt werden sollten. Diese Entfernung ist aufwändiger als beim Fixateur externe.

 

Dr. med. vet. Dipl. DECVS

ANGELO ANDREONI

Werdegang |  E-Mail

SPRECHSTUNDEN

Montag bis Freitag

jeweils von 08.00 – 18.00 Uhr


KLEINTIERPRAXIS im A7West
Dr. med. vet. FVH Caroline Cordani
Schaffhauserstrasse 74
8500 Frauenfeld
Tel. 052 725 25 00
www.kleintierpraxis-a7-west.ch

Kompetenz rund um Ihr Kleintier in den Bereichen allgemeine Medizin und Chirurgie für Hunde, Katzen und Zoo- und Heimtiere.


Mo – Fr: 07.30 – 12.00 / 14.00 – 18.30 Uhr
Do: bis 20.00 Uhr

Kleintierpraxis 4Pfoten
Dr.med.vet. F. Hilfiker-Jud
Anglikerstrasse 89
5612 Villmergen
Tel. 056 622 30 30
Fax. 056 610 74 63
info@kleintierpraxis4pfoten.ch
www.kleintierpraxis4pfoten.ch

Allen Dienstleistungen einer modernen Kleintierpraxis sowie professionelle Beratungen zur artgerechten Tierhaltung und qualifizierte Futtermittelberatungen.


Mo, Mi, Do: 8.00 - 12.00 / 14.00 - 18.00
Di: 8.00 - 12.00 / 14.00 - 20.00
Fr: 8.00 - 12.00 / 14.00 - 19.00
Sa: 8.00 - 12.00

ENNETSeeKLINIK für Kleintiere AG
Rothusstrasse 2
CH-6331 Hünenberg / ZG
Tel. 041 780 80 80
Fax 041 784 00 10
info@ennetseeklinik.ch
Wir sind 24 Stunden / 365 Tage unter
041 780 80 80 erreichbar.


Sprechstunden nach Vereinbarung.

Mo - Fr: 8.00 - 12.00 / 14.00 - 18.00
Sa: 8.00 - 12.00
Di: 18.00 - 21.00